vom auto befreit

Der motorisierte Individual-Privatverkehr ist Produkt einer Gesellschaftsvorstellung, die Menschen als Zudienerinnen an die verschiedenen Industriezweige, in diesem Falle vor allem an die Automobil- und Ölindustrie, verstanden haben will.
Es geht um viel. es geht um unseren, der Menschen Lebensraum. Es geht darum, den Nachunskommenden eine lebbare Welt zu hinterlassen und uns ein menschegemässes Leben im Jetzt, im Hier. Es geht darum, dass uns die Luft nicht ausgeht.
Auto und mobil heisst eigentlich, lassen wir die üblichen euphemismen, denen sich die aktuelle Form der Marktwirtschaft ausgiebig bedient, beiseite; heisst, eine mehr oder weniger elaborierte Maschine wird von einem fast bewegungsunfähig gemachten Menschen gesteuert oder nicht mehr gesteuert.
Mit Selbst = Auto hat dies wenig bis nichts zu tun. Mobil ist in diesem zweiergespann Mensch&Maschine einzig das Fahrgerät.
Ich bin der festen Überzeugung, die meisten Frauen, viele Männer, die meisten Kinder nicht eins werden wollen mit einer Maschine.
Sie wollen ein gutes Leben,
gute Luft zum atmen,
viel und sicheren Platz zum spielen, zum verweilen und sich erholen,
nahe gelegene Einkaufs- und Arbeitsmöglichkeiten,
Wohnungen, die einer ermöglichen, in die Ruhe zu kommen,
einen Rückzug aus der quirligen Welt ermöglichen und wo gemeinsam getan und gelebt werden kann…..

Antigone Kunz / Herbs 2018